reflections

another day another drama

ach bene...warum musstest du mich heute nur wieder so ignorieren?ich versteh es nicht...du spielst mit mir und du machst es absichtlich weil es dir gut tut zu sehen wie ich kaputt gehe,ja?die ersten beiden stunden warst du nicht da weil du keine lust hattest,das hast du mir gestern abend gesagt.genaugenommen hast du gestern lediglich gesagt dass du am liebsten schwänzen würdest weil du keine lust mehr hast und wegen arbeit und überhaupt.ich hab mir gestern abend schon gedacht,dass du eh nicht kommen wirs...wie ich dich kenne.naja,jedenfalls war der platz neben mir dann leer und irgendwie fand ich das passend.genau wie der platz in meinem leben leer ist,der platz der doch immer dir gehört hat und den du plötzlich nichtmehr haben wolltest.ich hab versucht den platz zu füllen,aber es gelingt nicht.es war nicht so schön,wie es schön sein sollte und es hat sich nicht so angefühlt wie es sich mit dir angefühlt hat.in der freistunde hab ich dich kurz gesehen.du wirst mich wohl auch gesehen haben,aber wie gesagt,du hast mich ja ignoriert und ich habe so getan als ob es mich nicht stört.nein,es hat mich nicht gestört.das wäre vielleicht das falsche wort.stören,das ist ja fast wie nerven oder?und genervt hat es mich nicht.es hat mich.ich weiß nicht.ich denke es hat mich traurig gemacht.wütend?nein.irgendwie,panik.panik,ich kann nicht hinlaufen,zu dir,dich festehalten,sag mir dass du mich liebst,was machen wir am wochenende,und danach.und danach.kein blick in deine blauen augen von denen ich mir doch sicher war,dass sie mich lieben.jana,weinst du etwa?was?ich?quatsch,da muss ich was im auge gehabt haben.schweigend geh ich neben ihr her.du gehst in die andere richtung.ein blick?hast du dich umgedreht.könnte sein.aber ich kann es nicht sicher sagen und vielleicht war es auch eher einbildung,vielleicht,weil ich es mir doch so sehr wünsche.und irgendwie auch nicht.irgendwie muss das doch irgendwann mal aufhören.

wenn ich bloß aufhören könnte dir hinterherzulaufen.den ganzen tag auf dich zu warten.darauf,dass irgendwas passiert,dass du mich wieder lieb hast,darauf dass da keine tränen mehr sind wenn ich an uns denke.zu hoffen,dass du es bist,wenn es an meiner tür klingelt und zu hoffen,dass du es bist,wenn das telefon klingelt.wenn draußen ein roller fährt.damals bist du oft mit dem roller zu mir gekommen.im sommer,mit keksen und videos.und ich hab das geräusch immer schon von weitem gehört,und hab schnell noch einen blick in den spiegel geworfen bevor ich dir aufgemacht habe.aber du fandest mich immer schön,hast du gesagt,und morgens wenn wir nebeneinander aufgewacht sind,fandest du mich am allerschönsten.ich hab es dir nie gesagt,aber.ich dich auch.

22.11.07 20:02

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Haily / Website (22.11.07 23:33)
*heul* *schluchz*
Das ist wie in einem verdammt traurigen Drama... nur dass das Realität ist und das macht alles noch viel trauriger... *schnief*
Ich knuddel dich ganz fest *knuddel* <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung